Änderungsvertrag statt änderungskündigung

Der Verbraucher ist berechtigt, einen laufenden Vertrag aufgrund von Änderungen zu kündigen. Wenn der Verbraucher auf der Grundlage von Änderungen die Kündigung angibt, gelten die geänderten Preise oder Bedingungen während der Kündigungsfrist nicht für den Verbraucher, da Änderungen in der Regel erst einen Monat nach Derinformation des Verbrauchers in Kraft treten können. Geänderte Preise können nur während der Kündigungsfrist in Kraft treten, wenn sie durch Änderungen der Rechtsvorschriften oder Entscheidungen der Behörden verursacht werden. Sie können die Änderungen mit dieser Änderungsmethode beschreiben. Obwohl dies in der Regel kürzer ist, müssen die Parteien auch den bestehenden Vertrag prüfen. Sie sind frei, die Methode zu wählen, die für Sie am günstigsten ist oder alle von ihnen zu kombinieren. Beide Parteien sollten nur sicherstellen, dass sie gute Absichten gegenüber beiden Parteien sowie gegenüber anderen Dritten haben, die den Vertrag lesen. Sie sollten auch in der Lage sein, alle Querverweise zu ändern, falls dies erforderlich ist. Eine Vertragsänderung hilft Ihnen, eine vorherige Vereinbarung schnell zu ändern, zu löschen oder Bedingungen hinzuzufügen.

In diesem Hilfehandbuch wird erläutert, wie Sie Ihren Änderungsantrag vervollständigen können. Vertragsänderungen sollten von allen Parteien des ursprünglichen Vertrags ausgehandelt und vereinbart werden. Der Verbraucher ist berechtigt, bei einer wesentlichen Änderung oder Änderung die Kündigung des Vertrages zu verlangen. Sie können Änderungen direkt am Vertrag vornehmen, indem Sie eine Redline- oder Strikethrough-Methode verwenden. Dies ist eine informellere Möglichkeit, Änderungen an Verträgen vorzunehmen, aber sie ist normalerweise wirksam. Sie kreuzen einfach die Sprache, die nicht mehr gilt, und schreiben die Sprache neu, die anwendbar sein sollte. Stellen Sie einfach sicher, dass jede Partei Initialen oder erstellt eine schriftliche Vereinbarung, die widerspiegelt, dass sie die Änderungen genehmigen, um Streitigkeiten auf dem Weg zu vermeiden. Die Änderung sollte ebenfalls datiert werden. Verträge gibt es in vielen Formen und können auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten werden.

Kaufverträge und Schuldscheine gelten als Verträge, obwohl sie einen bestimmten Namen haben. Wenn der Vertrag selbst keine Änderungen an bestimmten Bedingungen vorsieht, gibt es drei Möglichkeiten, ihn zu ändern: Zum Beispiel, wenn Sie den Vertrag in einer geringfügigen Weise verletzen, aber die andere Partei weiterhin Geschäfte mit Ihnen macht, unabhängig von der Verletzung, dann haben sie möglicherweise auf diese Vertragslaufzeit verzichtet. Der Vertrag als Ganzes wurde nicht für ungültig erklärt, aber dieser Teil ist möglicherweise nicht mehr wirklich “Teil” des Deals. In der Rechtssache United Bank Ltd. gegen ASIF (nicht gemeldet am 11. Februar 2000) wurde festgestellt, dass ein Vertrag, der eine antiorale Änderungsklausel enthält (“… Keine Variation… gültig oder wirksam, es sei denn, dies kann durch ein oder mehrere von den Parteien unterzeichnete schriftliche Rechtsakte wirksam sein…”) nur durch ein schriftliches Dokument, das dieser Klausel entspricht. Die Entscheidung des Gerichts erster Instanz, die das Berufungsgericht bei der Verweigerung der Rechtsmittelverweigerung (im Rahmen einer Garantieentscheidung, obwohl dies als keine relevante Erwägung bezeichnet wurde) gebilligt hat, war, dass keine mündliche Änderung der schriftlichen Bestimmungen Rechtswirkung haben könne.

In diesem Fall wurde auch festgestellt, dass die Person, die die mündliche Änderung des Vertrags erreicht haben soll, dazu nicht befugt sei.

Comments are Disabled