Tarifvertrag brtv entgelttabelle

Der Arbeitgeber ist verpflichtet, der Gewerkschaft oder Vertretungsstelle, die von den Arbeitnehmern ermächtigt wird, die Möglichkeit zu geben, jeden Arbeitnehmer über die von den Parteien ausgearbeiteten Vertragsentwürfe des Tarifvertrags zu informieren und diesen Einrichtungen die in seinem Besitz bestückten internen Kommunikations- und Informationsmittel, Taschenrechner und sonstige technische Ausrüstung, Räumlichkeiten für die Sitzungen und Konsultationen außerhalb der Arbeitszeiten und den für die Installation von Bulletin Boards erforderlichen Raum zur Verfügung zu stellen. Abschnitt 17. Überwachung der Anwendung des Tarifvertrags. Die Überwachung der Anwendung eines Tarifvertrags erfolgt unmittelbar von den Parteien oder ihren ordnungsgemäß ermächtigten Vertretern sowie von den zuständigen Stellen des Ministeriums für Arbeit und Beschäftigung und der Russischen Föderation. Die Aufnahme von Bedingungen für die Situation der Arbeitnehmer in Arbeitsverträge, die weniger günstig sind als die in den Rechtsvorschriften, Tarifverträgen oder Vereinbarungen festgelegten, ist verboten. Abschnitt 8. Beilegung von Meinungsverschiedenheiten. Zur Beilegung von Meinungsverschiedenheiten, die sich im Rahmen von Tarifverhandlungen ergeben, haben die Parteien Schlichtungsverfahren in Anspruch. Abschnitt 27. Haftung bei Nichterrichtung der erforderlichen Informationen für Tarifverhandlungen oder den Aufsichtsprozess.

Personen, die den Arbeitgeber vertreten, die für schuldig befunden werden, die erforderlichen Informationen für Tarifverhandlungen oder den Prozess der Überwachung eines Tarifvertrags oder einer Vereinbarung nicht zur Erbringen gebracht zu haben, müssen mit einer Disziplinarstrafe oder einer von den Gerichten verhängten Geldstrafe in Höhe des Dreifachen des Mindestlohns rechnen. Die Honorare von Sachverständigen und Mediatoren, die im gegenseitigen Einvernehmen zwischen den Parteien eingeladen werden, werden mit ihrer Zustimmung von den Organen der Exekutive und der Wirtschaftsführung sowie von den Arbeitgebern (oder ihren Verbänden) festgesetzt. Abschnitt 16. Garantien im Falle der Auflösung des Unternehmens. Im Falle der Auflösung des Unternehmens werden die ausstehenden Beträge des Arbeitnehmerkollektivs im Rahmen des Tarifvertrags von den Vermögenswerten des aufgelösten Unternehmens vor den dem Staatshaushalt, den Banken und anderen Gläubigern geschuldeten Beträgen abgezogen. Der Betrag der Beträge, die zur Erfüllung der Forderungen des Arbeitnehmerkollektivs im Rahmen des Tarifvertrags verwendet werden, wird vom Liquidationsausschuss auf die Sektoren des Unternehmens und im Namen jedes Arbeitnehmers im Einvernehmen mit den Gewerkschaften oder anderen repräsentativen Stellen festgesetzt, die von den Arbeitnehmern, die den Tarifvertrag und seine Zusatzmengen unterzeichnet haben, ermächtigt werden. Abschnitt 26. Haftung im Falle der Verletzung oder Nichtanwendung eines Tarifvertrags oder einer Vereinbarung. Personen, die den Arbeitgeber vertreten, die für schuldig befunden werden, einen Tarifvertrag oder eine Vereinbarung, an die sie gebunden sind, verletzt oder nicht anzuwenden, werden mit einer von den Gerichten verhängten Geldstrafe in Höhe des Zehnfachen des Mindestlohns belegt. Abschnitt 1.

Anwendungsbereich und Ziele des Gesetzes. Dieses Gesetz legt die Rechtsgrundlagen für die Vorbereitung, den Abschluss und die Anwendung von Tarifverträgen und -vereinbarungen fest, um zur abgestimmten Regelung der Arbeitsbeziehungen beizutragen und die sozioökonomischen Interessen der Arbeitnehmer und ihrer Arbeitgeber miteinander in Einklang zu bringen. Abschnitt 3. Übereinstimmung von Tarifvertrag, Vereinbarung und Arbeitsvertrag mit Denkrechtsvorschriften. Die klauseln der Tarifvertrage und Vereinbarungen, die nach den Rechtsvorschriften geschlossen werden, sind für alle Unternehmen, auf die sie Anwendung finden, verbindlich. Abschnitt 11. Vertragsparteien eines Tarifvertrags. Ein Tarifvertrag wird zwischen den Arbeitnehmern, vertreten durch eine oder mehrere Gewerkschaften oder durch andere von den Arbeitnehmern ermächtigte Vertretungen, und dem Arbeitgeber entweder direkt oder durch seine ordnungsgemäß ermächtigten Vertreter geschlossen.

Comments are Disabled