Vertrag warenpost international

Die Nachwirkungen der jüngsten Naturkatastrophen wie die Hurrikane Maria und Irma haben die Bedeutung einer sorgfältigen Planung für das Unerwartete bei der Aushandlung von Sitzungsverträgen verstärkt. Sehen Sie sich Beiträge auf dem Adams on Contract Drafting Blog über die Verwendung englischsprachiger Verträge in China, zivilrechtliche Abfassung im Vergleich zu zivilrechtlichen Entwürfen, Implikationen des Begriffs Folgeschäden und Etikette des Dokumentenvergleichs an. Internationale Geschäftsvorfälle werden in Form eines internationalen Vertrags beschrieben, der die Ziele und Verpflichtungen jeder der beteiligten Parteien sowie die für die Transaktion bestimmenden Bedingungen enthält. Wenn Parteien aus verschiedenen Ländern einen Vertrag abschließen, unterliegen sie dem internationalen Vertragsrecht, es sei denn, sie erklären sich damit einverstanden, sich an die Gesetze eines der Länder zu halten. Das internationale Vertragsrecht ist ein Zweig des internationalen Privatrechts. Diese Art von Recht wird häufig als internationales Kaufrecht angewendet. Internationale Kaufverträge unterliegen dem Übereinkommen der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (CISG) von 1980. Zweck des CISG ist es, eine Regelung für Verträge über den internationalen Warenverkauf zu schaffen. Das Übereinkommen soll den kommerziellen Austausch zwischen privaten Parteien fördern.

In der Geschichte entwickelten die Kaufleute ihre eigene Art von internationalem Vertragsrecht. Händler wollten trotz unterschiedlicher Sprachen, Kultur und Gesetze ihren eigenen Code für internationale Transaktionen entwickeln. Diese Regeln haben sich zu den heutigen Vertragsgesetzen entwickelt. Und im Jahr 2013 erklärte ein indonesisches Bezirksgericht, dass Verträge, die mit indonesischen Einrichtungen nach dem 9. Juli 2009 geschlossen wurden und nicht in der indonesischen Sprache Bahasa Indonesia vorliegen, nach einem Gesetz von 2009 für nichtig erklärt werden. Folgen Sie den oben beschriebenen Punkten, und Sie werden auf dem besten Weg sein, ein kugelsicheres internationales Handelsabkommen zu entwerfen. RWE argumentierte, dass die Unterschiede nicht unvereinbar seien. Man sollte den Vertrag als Ganzes ausstellen und nur bei klarer und unvereinbarer Diskrepanz die Rangfolgeklausel einsetzen.

Comments are Disabled